Als landeseigene Unternehmensgruppe zeichnet sich die Grün Berlin Gruppe für die Entwicklung, Realisierung und den Betrieb komplexer Freiraumprojekte und einer Vielzahl auch touristisch bedeutsamer Projekte und Parkanlagen in Berlin verantwortlich. Die Stadtlandschaften Berlins werden von den Unternehmen dieser Gruppe maßgeblich mitgestaltet. So auch die Gärten der Welt, in denen sich internationale Gartenkunst aus verschiedenen Epochen und Regionen erleben lässt. Die Gärten der Welt sind für mehr als 186 Tage nicht nur Schauplatz verschiedener gärtnerischer Traditionen, sondern auch Zentrum zeitgenössischer internationaler Garten- und Landschaftskunst.

Mit zehn Themengärten, neun internationalen Gartenkabinetten, Wassergärten, Blumenhallen und vielem mehr boten die Gärten der Welt während der IGA Berlin 2017 „ein Mehr aus Farben“ rund um den Globus. Hier befand sich auch einer der zwei Haupteingänge zur IGA Berlin 2017. Bereits vor der IGA war dieses besondere Gartenerlebnis ein Magnet für BesucherInnen, der jährlich mehr als 800.000 Gartenbegeisterte nach Marzahn-Hellersdorf zog. Daher wurde auch die Infrastruktur der Gärten der Welt an die steigenden Besuchszahlen angepasst und im Rahmen der IGA u.a. ein Besuchszentrum mit Gastronomiebereich gebaut. Ab 1. Dezember 2017 wird das Areal der Gärten der Welt wiedereröffnet und die BesucherInnen aus aller Welt begrüßen.